Kategorien-Archiv Aktuelles

Kommende Woche: IQ-Netzwerk-Kongress im Livestream!

Der vom 6.-7.12. stattfindende IQ-Netzwerk-Kongress in Berlin steht unter dem Motto „Migration bewegt – Menschen, Gesellschaft, Politik“ und ist bereits seit geraumer Zeit mit 550 Anmeldungen ausgebucht. Man kann den Debatten und Beiträgen aber während der Veranstaltung im Lifestream folgen, und zwar von der Startseite der Kongresswebseite aus. Das umfangreiche Programm kann ebenfalls hier eingesehen werden.

Wie nutzen Flüchtlinge Medien?

Wie informieren sich Flüchtlinge vor, während und nach der Flucht? Welche Rolle spielen soziale Medien und Kommunikationsdienste? Diese und andere Fragen beantwortet eine Studie der FU Berlin, die jüngst veröffentlicht worden ist.

Neue Handreichung: Flüchtlinge an der Hochschule

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), die Kultusministerkonferenz, der Deutsche Akademische Austauschdienst und die Hochschulrektorenkonferenz haben gemeinsam eine Handreichung mit dem Titel „Flüchtlinge an der Hochschule“ publiziert. Sie wendet sich an Studentenwerke und Mitarbeiter von Universitäten und kann hier heruntergeladen werden.

Fristverlängerung: Anträge für Multiplikatorenschulungen!

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bietet finanzielle Unterstützung für Kurse für die Schulung von Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit an. Die Antragsfrist für solche Schulungen ist nun auf den 31. Oktober verlängert worden. Weitere Informationen gibt es hier.

Was werden wir werden?

Unter dem Titel „Was werden wir werden?“ veranstaltet die Saarbrücker „sparte 4“ ab dem 23.9.2016 eine Veranstaltungsreihe, die sich auf unterschiedliche Art und Weise dem Thema Flüchtlinge nähert. Die Bandbreite der Angebote geht von Workshops über Vorträge bis hin zu Film- und Theatervorführungen und endet am 7.10. Weitere Informationen finden sich hier.

Heute: Saarländischer Integrationskongress

Am heutigen Mittwoch, ab 13.00 Uhr, findet in Saarbrücken der vom  Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familien und der IHK Saarland organisierte Integrationskongress statt, der dazu genutzt werden soll, um die ersten Erfahrungen auszutauschen, Best Practice-Beispiele aufzuzeigen und in Foren über zukünftige und weitere Möglichkeiten der Integration zu diskutieren. Weitere Informationen gibt es hier.

IMMIGRA 2016

Am 21. September laden die Landeshauptstadt Saarbrücken und das IQ-Landesnetzwerk zur fünften IMMIGRA in das vhs-Zentrum Saarbrücken ein. Die Fach- und Besuchermesse für Integration findet alle zwei Jahre statt. Weitere Informationen gibt es hier.

Buchtipp: Jugendsachbuch zur Migration

Vergangenheit und Gegenwart Deutschlands sind gekennzeichnet durch ausgesprochen vielfältige grenzüberschreitende Ab- und Zuwanderungen sowie räumliche Bewegungen im Innern. In einem Jugendsachbuch blicken die Autoren Jochen Oltmer und Nikolaus Barbian auf die deutsche Migrationsgeschichte und veranschaulichen an zahlreichen Beispielen, warum sich Menschen entschlossen, Deutschland zu verlassen oder Deutschland als Ziel ihrer Migration zu wählen, warum Einwanderung abgelehnt, aber auch zugelassen worden ist, auf welche Weise und aus welchen Gründen sich Deutschland seit vielen Jahrzehnten zu einer Einwanderungsgesellschaft entwickelte. Zahlreiche Illustrationen von Christine Rösch begleiten und ergänzen die Texte.
Jochen Oltmer und Nikolaus Barbian, mit Illustrationen von Christine Rösch, Ein Blick in die deutsche Geschichte: Vom Ein- und Auswandern, Berlin: Jacoby & Stuart 2016, 128 Seiten.

Steigende Zahlen beim BAMF

Obgleich noch viele Asylbewerber auf ihre Entscheidung warten, scheint das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in seinem Bestreben, den Rückstau abzuarbeiten, langsam voranzukommen. Wie die jüngst vorgelegten Zahlen zeigen, ist sowohl die Zahl der Anhörungen wie auch die der Entscheide zuletzt deutlich angestiegen. 25 % der Entscheidungen führten zu einer Anerkennung gem. Genfer Flüchtlingskonvention, 38 % der Antragsteller erhielten subsidiären Schutz und 2,3 % Schutz vor Abschiebung. Genauere Zahlen sind der Mitteilung des BAMF zu entnehmen.

Dual-Fit: Qualifizierungsmaßnahme mit gutem Erfolg

Die Qualifizerungsmaßnahme „Dual-Fit“, die im Rahmen des SABENE-Projektes jugendliche Teilnehmer zur Aufnahme einer betrieblichen Ausbildung fit machen soll, hat kürzlich eine erste Bilanz der bisherigen Arbeit vorgelegt. Dabei konnte der durchführende Teilprojektpartner, das Zentrum für Bildung und Beruf (ZBB) in Saarbrücken, auf sehr zufriedenstellende Ergebnisse verweisen. Von den 24 Teilnehmenden seit Beginn der Projektlaufzeit haben sieben einen Ausbildungsvertrag im dualen System erreicht. Weitere acht haben entweder ein Studium aufgenommen oder eine andere Form der Weiterbildung gewählt. Andere sind weiterhin in der Maßnahme aktiv oder haben eine Familie gegründet, nur eine einzige Person hat leider abgebrochen. Wie bei der Auswertung deutlich wurde, haben jene, die noch nicht in die duale Ausbildung oder ins Studium übergeleitet wurden, vor allem mit sprachlichen Problemen und mangelnden schulischen Vorkenntnissen zu kämpfen. Einige waren auch Nachrücker, die nur eine relativ kurze Zeit in der Maßnahme verbracht haben und in andere Weiterbildungen überführt werden können. Die Qualifizierung wird nun mit einer neuen Gruppe fortgesetzt und mit Hilfe des Jobcenters Saarbrücken durch zusätzliche Sprachförderung ergänzt, um zumindest einen Teil der erkannten Defizite auffangen zu können. Der gute Erfolg hat das SABENE-Projekt bestärkt, diese Komponente der Arbeit bis zum Ende der Förderperiode aufrechtzuerhalten.